Aufbau der Schießanlage

Baubeginn 1992


Beim Gemeindeamt wurde durch uns ein Flurstück beantragt, auf welchem unser Schießstand errichtet werden sollte. Der Antrag wurde genehmigt und die Vorbereitungen zum Bau begannen. Die Grenzen wurden vermessen und abgesteckt. Es wurde durch Herrn Kurt Palmroth empfohlen, den Platz auf 100 m (geplant waren 50 m) zu verlängern, da im gesamten Kreisgebiet und darüberhinaus kein geeigneter Schießplatz für Großkaliber - Langwaffen vorhanden wäre.
Es ging mit dem Bau des Schießstandes zügig voran, eine Planierraupe wurde durch Siegmar Rattke von der LAUBAG für 500 DM gekauft. Ohne dieses "Maschinchen" wäre unser Platz wohl ein Traum geblieben. Es wurde gebaut, gebaut - bis 1996 "Land in Sicht" war.
Am 28. August 1996 erfolgte die Abnahme durch das Ordnungsamt Weißwasser und am 31. August wurde unser Schießplatz durch den Bügermeister Helmut Krautz und unseren Alterspräsidenten Kurt Ruhland "angeschossen".

Der Schießplatz verfügt über folgende Bahnen:

4 x 25 Meter Bahnen
4 x 50 Meter Bahnen
4 x 100 Meter Bahnen
geeignet für olympische Schnellfeuerwaffen, Vorderlader und Kleinkaliberwaffen